zeichen_maschine_landschaft

automatisierte Installation
Dimension variabel
2004


Installationsansicht: Universität der Künste Berlin, 2004


zeichen_maschine_landschaft

„Echte“ Natur und kultivierte Natur sind Unterscheidungen die kaum mehr zu differenzieren sind. Erstere eine Erfahrung, die - wenn überhaupt - sehr selten unsere Wahrnehmung erreicht. Landschaft nehmen wir meist in einer Art medialer Fernerkundung wahr.

Mit einer Lichtzeichen- und Projektionsmaschine wird eine Landschaftsformation aus Karton und verzinktem Stahl inszeniert. Die Kartonritzungen und Schnitte haben ihren Ursprung in Zeichnungen von Flugplätzen sowie von Berg- und Flusslandschaften.

Zwei Halogenlampen werden in einem Koordinatensystem aus zwei Aluminiumrahmen mit Schrittmotoren bewegt. Weitere 2 Lampen sind außerhalb der Rahmen positioniert. Alle Lampen können ein- und ausgeblendet werden. Die Betrachterperspektive wechselt von der Draufsicht, dem Überblick auf die Landschaft, in den Schattenprojektionen zur Untersicht. aIn Momenten, in den die Maschine zur Ruhe kommt, werden verschiedene Nahsichten der Installation projiziert, die außerhalb der Augenhöhe des Betrachters liegen

Entwicklung der Hard- und Software Thomas Laepple


english >>


Universität der Künste Berlin und Kunstraum Münsingen 2004